Jonson on Tour

Meine Wohnfahrzeuge von 1982-2010

.

Hier ein kleiner Auszug meiner ehemaligen und jetzigen Wohnfahrzeuge und Gespann Varianten.

 

Mit 18 habe ich mir einen VW Bus T2 gekauft und ausgebaut. Mit dem gings dann gleich mal nach Kurdistan-Iran für einige Monate. Der VW Bus durfte mich auch einmal Trans Sahara tragen. Im Sommerhalbjahr war ich an den Wochenenden immer am Segelflugplatz. Die Fahrtkosten zum Flugplatz täglich, zu hoch. Da hat es sich so langsam ergeben im VW Bus zu wohnen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Faktisch lebe ich seit Oktober 1982 eigentlich ununterbrochen in Fahrzeugen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mein 1. Mercedes 608- Keine Heizung. Kerzenlicht. Innenraumhöhe 170cm. “ Mini Fenster“-2 Jahre lang mein Zuhause. Viele grosse Reisen. Zentralsahara . Sizilien – Nordkap. Das Ende – Motorschaden in Paris..Heimtrampen mit Laster und 7 Freunden gleichzeitig..Dauerte 3 Tage..War dann „Zuhause“ am Stellplatz bei Nürnberg noch lange Zeit meine “ Immobilie“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mein 2. Mercedes , diesmal 508er mit Hochdach. Gebraucht -schon Profimässig ausgebaut. Mit Umluftheizung und Elektrischem Licht..“Wohne“ damit jetzt fest in der Fränkischen Schweiz. Jeden Winter trotzdem viele Reisen. 2x Sahara Tour bis Westafrika – Senegal. Nordkap. Griechenland. Jugoslawien. Balkan. Russland.Ukraine.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich will Reisen..

Innerhalb von drei Tagen verkaufe ich meinen Mercedes 508 er, kündige meinen Job, kaufe mir ein Motorrad BMW 1100 GS und fahre um die Welt, ohne jemals vorher eine Motorradreise gemacht zu haben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

83000km auf Motorradreise. Einmal um die Norhalbkugel. USA – Alaska- Nordafrika- Nordkap-Sibirien. Was für eine Reise..Nach 18 Monaten im Sattel bin ich wieder zurück in Deutschland ohne Geld . Neuanfang. Bin seitdem noch keinen Meter mehr Motorrad gefahren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So richtig kann ich nicht vom Reisen lassen und fahre mit Kultmobil und Kielsegelboot nach Griechenland für einen Winter. Segel dort dann mit meiner kleinen Kieljacht ( shark 24) durch die Griechische Inselwelt. Superstark und billig..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kultmobil. Mercedes 1622 . In Zeiten der finanziellen Not geboren. Hauptsache billig. Hatte beim „Neuerwerb“ schon 1,2 Millionen Kilometer gelaufen.. Mit mir sinds dann nochmal über 500000 km geworden. Eine ewige Zeit mein Daheim . War 2 x damit auf langer, fast Weltreise gewesen. In dieser Zeit arbeite ich immer für 2 Monate in China. Dann 2 Monate frei. Meinen Kultlaster parke ich einmal in Scottland,USA,Buenos Aires.Von dort auf nach China zum Arbeiten. Habe über 70 Länder damit durchfahren. 2 Motoren aufgearbeitet. Laut Tagebuch 1027 verschiedene Schlafplätze damit gehabt..Zig Umbaumaßnahmen.Am Ende alles doch ganz schön Marode. Den Aufbau hält nur noch Tape und Silikon zusammen. Hat mich aber nie im Stich gelassen. Ausserdem darf der Kultlaster zig verschieden Anhänger durch die Gegend ziehen. Meistens habe ich einen Catamaran zum Segeln dabei, wobei auch dort die Abwechslung alles ist… Einmal Hobie Cat 17 mit Wings, einmal 16er, einmal Topcat F2, einmal Kieljolle.

Meine Kollegen kaufen sich alle riesige Häuser mit noch riesigeren Schulden. Ich spare mein Geld..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Als Ersatz für den aufgearbeiteten Kultlaster kaufe ich mir eine Fahrbücherei . Mercedes Omnibus O 303, 12m lang 16 Tonnen schwer. Ich baue den Bus 3 Monate lang aus. Derweil lebe ich in einer Baustelle am Strassenrand. Dann gehts auf nach Griechenland.8 km vor der Fähre in Ancona kommt mir ein Geisterfahrer auf der Autobahn entgegen und benendet sein Leben in meinem Bus. Alles ist zerstört.Auch das Segelboot am Anhänger. Wenigstens kann ich lebend aussteigen…Dessert Mike holt mich mit einem Sprinter in Ancona ab. Wir räumen die Restbestände aus dem total zerstörten Bus.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück in Deutschland . Wieder einmal anfangen bei Null. Ich finde einen Magirus 160 , leider echt teuer, aber schön. Im Bauernhof in Schwaig wird der Magirus erstmal „vernünftig“ innerhalb von zwei Tagen als Wohnung ausgebaut und die Griechenlandtour fortgesetzt. Traktoren kommen ins Spiel….Schlüter wird ab sofort am und um den Bauernhof gefahren…

Magirus160 ANW – Für 3 Jahre mein ( unser ) Zuhause. – viele grosse Touren . Naher Osten.Mongolei.China.Syrien. Libanon. Nordafrika. Eine Überwinterung in Griechenland. Ein traumhafter Winter im Schweizer Oberland bei Bern. Jetzt wohnt noch Babs mit im Magirus. Für 2 Menschen plus Hund ,9 qm. Es geht so. Am meisten Platz braucht der Hund.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Magirus Gespann -Umzug vom Magirus in den 9,5 m langen Schindelholz Luxus Zirkuswagen. Endlich Platz zu zweit. Zusammen mit dem Magirus ein leider extrem unhandliches Gespann. Wendekreis. – Der Wahnsinn. Gespanngewicht 18 Tonnen. Dieselverbrauch ab 35 Liter / 100km.  80er Schnelläuferzulassung. Nicht gerade eine günstige Version zu Leben. Aber schön.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Winter 2005 stehe ich im Bauernhof bei Erding.  Die Veranda ist aufgebaut. Luxus pur – Arbeite jetzt mal Vollzeit. Auch Interessant angestellt zu sein .. Aber wo sind die Abenteuer? Die sind daaaa drausen.!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

MAN , gedacht als kurze,wendige Zugmaschine für den Zirkuswagen und die anderen Anhänger . Darf aber auch mal Solo nach Griechenland. Unbekannte Pisten auf der Insel Kreta erfahren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

MAN Schnellausbau . Alles reingeschmissen und Solo ohne Zirkuswagen in Urlaub. Klein wendig.

Der Hammer im Gelände. -Merke.!  Wenn du einen Traum hast, plane nicht zu lange !!!.1 Std ist Ausreichend!! Auch mit wenig kann man loskommen. Man muss es nur wollen. Wie hier..Der „Ausbau“ war in 1 Std mit 4 Schrauben und 2 Brettern fertig. Die 6 Wochen Tour Klasse..Wenn ich mich wenigstens im Bett rumdrehen hätte können…….Zuwenig Platz rauf zur Decke… Aber —- egal..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

MAN Zirkuswagengespann. Immerhin in dieser Version 40000 km Gelaufen. Langsam.—..Unglaublich langsam….Der MAN ist einfach bischen schwach mit 136 PS. Gegenwind der blanke Horror… Von Steigungen will ich hier mal garnix erzählen..Ihr könnt Euch nicht vorstellen wie langsam man eigentlich echt fahren kann… Auf das Schild – “ Blumenpflücken während der Fahrt verboten“ habe ich eigentlich copyright… Ich habs mir erfahren….oder so. Fantastische Erlebnisse mit Leuten. Wie? Ihre Wohnung?usw..Mittlerweile bin ich auch wieder Frei. Arbeite wieder wie es mir passt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mercedes 1217 Allrad Gespann. Als „neues“ Zugfahrzeug für den Zirkuswagen gekauft. ( 28 Jahre jung ) Der  Womoaufbau kommt von einem IFA W 50 von einem Freund. Alles wird schnell ,innerhalb 2 Tagen mit Akkuschrauber aus der Bordbatterie und einer Heldenhaften Wagenheberaktion zusammengebaut.Für Solo – Urlaube perfekt . Zum schwere Anhänger Ziehen aber auch nicht der Bringer. Zumindest geht,s jetzt schonmal bei Gegenwind. Von Steigungen wil ich immer noch nichts Erzählen..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit dem Zirkuswagen Gespann erfülle ich mir einen langen Traum. Einmal durch die Bretagne und Normandie bummeln.Ich bin im Herbst 2007 drei Monate unterwegs . 6000km auf Tour mit 18,56m Länge ein echtes Abenteuer.Die Kreisverkehre – eine Herausvorderung . Stellplatzsuche nicht immer so einfach wie am Mt St Michele. Aber die Tour war es wert. Der Mercedes kommt auf 30000 km gesammt ,mit Zirkuswagen hinten dran.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Frühjahr 2008 – Relaxen – der Zirkuswagen ist nach drei Jahren Luxus Wohnen und extrem schwierigen Fahren Verkauft. Endlich wieder angenehmes Reisen ohne Zirkuswagen. Lebe jetzt wieder alleine auf 8 qm. Touren durch Südfrankreich ,Polen, Hohe Tatra, Griechenland , Ungarn.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mai 2008. Benz mit Autotransporter und neuem PKW Renault Kangoo. Ab jetzt immer ein Spritsparmobil dabei. ( Für was eigentlich) ? Kann , glaube ich, ohne Anhänger nicht mehr fahren…??? Wäre ja auch soooo einfach.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

3 Tonnen Plateau – LAK Anhänger .Bei mindestens 25 Liiter Dieselverbrauch und steigenden Dieselpreisen Nähe 1,50 Euro je Liter ,stelle ich auf Anhänger mit kleinem , modernen Euro 4 Zugfahrzeug um. In der Umstellungsphase gehts mit leerem Laster und LAK Anhänger auf Tour. Der PKW wird verkauft und ein neuer Land Rover Defender TD 4  bestellt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Juli/ August 2008. Seit langem will ich unbedingt mal mit einem Traktor auf Reise. Deutz D 25 Gespann. Sommerurlaub der besonders langsamen Art. Der Mercedes Truck ist verkauft. Der Defender noch nicht geliefert. Also muss es mein 47 Jahre alter Deutz D 25  richten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein super Sommerurlaub. Auf kleinen Landstrassen 1200 km mit 18 km/h  durch Deutschland. Prädikat..  Traktorreise – Sehr Empfehlenswert !! Wird wiederholt !!!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Oktober 2008 . Land Rover TD 4 Gespann. Jetzt habe ich wieder ein kleines aber feines Gespann mit 100er Zulassung und nur 13 Liter Diesel /100 km. Euro 4 Norm. Grüne Umweltplakette.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit dem LAK Gespann am Walchensee. Januar 2009. Diese Gespannvariante ist ganz gut, aber der Anhänger sollte doch ein Drehschemelanhänger für besseren Fahrcomfort sein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch mit diesem “ Ländi – Plateau – LAK“  Gespann  erlebe ich so einige abenteurliche Tage.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier mal ein Blick in meinen ehemaligen LAK Aufbau der für 4 Jahre mein Zuhause war..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sich viel Zeit zum Reisen nehmen ist mir wichtig. Unterwegs von Erding nach Hachenburg mit dem Schlüter Compact 850 Traktor..In Ruhe die Seele baumeln lassen und nicht nur Sehenswürdigkeiten abgrassen. Dann gibt,s auch Ausblicke wie hier im Naturpark Vogelsberg. Juni 2009.

 

17.August 2009. Ich habe mir einen MAN KAT 1  4×4 Offroad Truck gekauft und meinen LAK Container obenaufgesetzt. Dieselverbrauch 40 Liter auf 100 Kilometer.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit dem MAN Kat 1 am Gündinger Wehr bei Dachau. Der Wohnaufbau kann langsam was erzählen…

“ Ich war schon auf sooo vielen verschiedenen Fahrzeugen“.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Oktober / November 2009. Ich bin 6 Wochen unterwegs mit der KATze auf 8000 km Reise nach Andaluzien, Süd Portugal , Atlantikküste , Zentralfrankreich. Auf Reise klappt auch mal eine „Bergsteig aktion“ mit dem KAT östlich vom Mt Ventou zur Site de Volibre de Berge , abgehend vom Col de Macuegue.

Januar 2010. Ich habe mir einen neuen 2 Achs Drehschemel Anhänger bestellt. Auf diesen 3000 kg zgg Anhänger kommt mein LAK Aufbau vom KAT. Der KAT kommt wieder weg. Der ist einfach zu unhandlich. Meinen neuen Anhänger ziehe ich dann mit meinem 850er Schlüter Traktor.

März 2010. Der KAT ist verkauft. Back to the roots…Ich habe wieder einen Düsseldorfer ( Nr 3 ! ) Diesmal Mercedes 613 mit 130 Ps. Mein neuer Drehschemel Anhänger ist fertig gebaut. Der LAK Container aufgeladen. Der Düdo ist als SoKfz Werkstattwagen zugelassen. Damit darf ich mit Anhänger jetzt auch am Sonntag fahren..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

April 2010. Mit dem neuen Drehschemel Anhänger mit LAK Kabine geh es auf  Traktorreise durch Deutschland. Toller Platz bei Maroldsweissach an einem Steinbruch.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

26. Juni 2010.. Ich habe mir einen KABE Royal 720 TDL Luxus Wohnwagen gekauft…Das wird jetzt die neue Wohnung.. Leichter, grösser, 100er Zulassung, Fussbodenheizung, Warmwasser, Dusche, seperates WC.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Juli 2010. Mal wieder eine neue ( zeitweilige ) Gespann Variante… Auf Tour mit dem Schlüter Compact 850 und dem Kabe Wohnwagen..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

August 2010. Unterwegs mit dem Mercedes 613 ( Düdo) und dem Kabe 720 TDL Wohnwagen im Inntal bei Radfeld.

Es wird so bleiben..Change will come…

Ich war die letzten 29 Jahre etwa 1 Million Kilometer mit meinen verschiedenen Fahrzeugen auf Reise in 165 verschiedenen Ländern unterwegs. Langsam gehen mir die „echten“ Fahrziele aus. Aus diesem Grund stelle ich mein „Reisesystem“  in 2010 komplett um. Mit meinem Gespann werde ich die nächste Zeit nicht mehr auf ganz grosse Reise, von Zuhause aus beginnend, gehen. Back to the roots. Be Free..Be on Tour.