Jonson on Tour

Archive for Oktober, 2012

30.10.2012

Forchheim – Schwaig – München

Der Diesel brummt heute mal wieder…Nach 5  Monaten „on Tour“ gehts mal „Heim“..Post abholen usw..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Airport München… Da wird fleissig gebaut am neuen Terminal..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Zuhause“ im Bauernhof in Schwaig noch immer das gleiche Bild… Die Zigeuner Familie wohnt in immer grösseren Müllhalden.. Schlamm und Dreck überall..Meine Garage ist aufgebrochen und alles rausgeklaut worden.  Der Wintervorrat an Brennholz ist weg. Alle meine Maschinen sind weg… Einfach alles weg..Nur eine Menge Müll ist da..Na Klasse..Zumindest meine Post ist noch da… Jetzt  ist Tabularasa…Ende… Schluss mit lustig hier auf dem Graddlerhof..  By by Schwaig… 10 Jahre hier im Drecksloch….Das langt…Aber erst noch „rein Schiff“ machen bei den Graddlern..


29.10.2012

Rothsee – Forchheim

Truckrace auf der A 9… Mein Diesel ist mir teuer. Also fahre ich auch nur die erlaubten 80 Kilometer schnell..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei der Kälte ist mal wieder ein Grosseinkauf an der Reihe..11 Kg Gasflaschen werden langsam echt teuer..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In Forchheim gibt es auf der Sportinsel einen Womostellplatz. Kostet 3.- inclusive  Strom.. Brauche ich zzt nicht, also parke ich ausserhalb für umsonst.


28.10.2012

Rothsee Wohnmobilstellplatz.

Atomstrom vom Automaten…Bäää. Dafür umsonst… Ich nutze die “ Restguthaben“ auf dem Automaten der anderen Womofahrer..Der erste Wintereinbruch für dieses Jahr ist da…Es schneit bei -2 Grad..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf der Suche nach einem neuen Bauernhof  in der Gegend von Nürnberg komme ich nach “ Zentralsibirien“… So schauts hier zumindest aus..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Zufahrt könnte passen..Platz wäre auch… Nur gibts noch ein „ganz kleines“, ungelöstes Problem…Ob ich überhaupt hier bleibe, steht noch immer in den Sternen…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

……….und die Sterne weisen den Weg, doch es ist noch nebelig. Wird Zeit, das es aufklart..Irgentwie ist alles gerade auf Stillstand…Seltsam , seltsam…Muss wohl am Wetter liegen? …………und die Zugvögel fliegen gen Süden…


27.10.2012

Hilpoltstein – Rothsee

Wegen schlechter Wettervorhersage ziehen wir um zum Rothsee an die Stromsäule.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit dem Versorgungsmobil gehts heute auf Tour…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Tiny house vom „König von Brand“ hat sein Dach bekommen und die Dampfsperre ist auch schon montiert.


26.10.2012

Hilpoltstein

Grau in grau…Hochnebel ohne Ende..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Da setze ich mich doch lieber vor meinen Ofen bei der Kälte..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Versorgungsmobil ist da… Die Wasserbestellung abgeliefert..Einwandfrei..Jetzt sind alle Vorräte wieder aufgefüllt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vor der Türe gehts auch heute wieder hoch her…Warum fahren zzt soviele Schiffe hier? Sonst ist der Kanal doch eher wenig befahren..


25.10.2012

Kalchreuth – Hilpoltstein

Hochnebel…. Stromnotfall….Der Wetterbericht sagt für die kommenden Tage auch Mistwetter an..Also raus auf den Highway und Richtung Stromsäule am Wohnmobilstellplatz absetzen..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schade.. Die Wasserversorgung am Womoplatz ist schon abgesperrt… Ok . Jetzt auch Wassernotfall. Hier gibts nirgents eine Quelle.  Derweil knallt mein Ladegerät die AGM Batterie voll. Kaum ist alles wieder voll geladen für 50ct , kann ich weiterfahren zum Main – Donau Kanal. Besuch ist da…Charline aus der Schweiz ist mit Ihrem edlen Feuerpferd auf Reittour entlang des Kanals..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Noch weht die Frankenfahne in der lauen Luft. Solarstrom gibts auch wieder .6 Ampere Ladestrom bei 12 Volt. Past…. Brrr.. Der Wetterbericht spricht gerade von Wintereinbruch und Schneefall ab morgen..Das Telefon klingelt. Als hätte ichs geahnt…Alle Jahre wieder..“Eh Dicker.. Los gehts“.. Jaja.. Wegfahren geht jetzt grade net..Die ersten Freeliving LKW  Zugvögel verschwinden nach Süden. Rotten sich zu Gruppen zusammen. Ja fahrts nur alle nach Süden. Grrrr. Ist hier im Dreckswetter wenigsten keiner mehr, der meine Winterstellplätze zuparkt..Was will ich auch im Süden ? Ich stehe auf eingefrohrene Wassertanks.- 20 Grad. Erfrohrene Finger. Holzhacken ohne Ende..Sonne kennste nur noch aus Erzählungen.Schneeschaufeln vom Dach auf das ich nicht hochkomme. Was will ich auch am Strand in Marokko in der elenden Hitze rumgammeln. Nee nee…. Ich freue mich auf den Winter hier…Brauchst nicht mehr rumfahren , weil der Truck bei – 20 Grad und Biodiesel sowieso nicht anspringt und aus dem Schneehaufen wäre ich sowieso nicht rausgekommen….Ich freue mich auf den Winter….Fahrts nur zu…    IHR SÄCKE!!! Viel Spass in der Hitze…Ich geh buggeln..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schiffe schauen… So viel Verkehr wie heute, war hier echt selten..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vom Kapitän der “ Muflon 9 “ aus Bratislava werde ich mit einem echten Tröööööt gegrüsst…Mit dem habe ich schon ein Bierchen gezischt an der Donau bei Wien , dieses Jahr im Juni..Ich glaube im nächsten Leben werde ich auch Binnenschiffer… Immer auf Achse und die Wohnung dabei..


24.10.2012

Kalchreuth

Nebelwetter… Meine Solaranlage bringt gerade mal noch 0,6 Ampere bei 12 Volt… Das ist sozusagen garnix mehr..Jetzt kommen wieder die drei üblen Monate bis Anfang Februar.. Dann gehts langsam wieder aufwärts mit dem Strom.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei dem kalten Nebelwetter ists doch vor dem  Ofen am gemütlichsten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Rand der Fränkischen Schweiz versinkt im Grau in Grau..


23.10.2012

Ebermannstadt – Kalchreuth

Ich bin mal wieder auf grosser Wanderrunde.. Heute einmal rund um Heroldsberg.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kein Mensch weit und breit unterwegs im Reichswald..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das grüne Schloss in Heroldsberg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Heroldsberg mit seinem markanten Kirchturm.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Viel Wandern macht hungrig….In Ermangelung einer Backröhre kommt heute „Jonsons Spezial Back System“ zum Einsatz. In die feuerfeste Schale kommen gekochte Nudeln mit Fleischsoße.  Käse drüber..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ofen Vollgas….Der vorgewärmte Metalldeckel kommt über die feuerfeste Auflaufform.. 20 Minuten warten. Fertig.. Ach ja.. Durchlüften nicht vergessen! Sonst droht der Hitzekoller im Aufbau bei „glühendem Ofen“.. Jonsons Back System ist nicht für Plastikwohnmobile zu emfehlen… Nicht das die schmelzen!.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

P.S. Wer keinen Holzofen hat, kann sich eine 10 mm Stahlplatte oder Granitsteinplatte auf den Gaskocher stellen…Geht genauso..Ausprobieren .


22.10.2012

Walberla – Ebermannstadt

Wanderung im unteren Wiesenttal.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hie sind wesentlich weniger Menschen unterwegs als im „touristischem “ Teil vom Wiesenttal.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schöne Plätzchen an jeder Ecke.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf der Suche nach einem festen Stellplatz für mein MAN Wohnmobil komme ich an diesen Campingplatz.. Naja.. Ist sicherlich schön da, aber alles voll mit Gartenzwergen. Ganz sauber geschnittener Rasen..Dafür sind die Wohnwägen mit Moos bewachsen. Seit Jahren nicht mehr bewegt worden. Ich glaube nicht das ich auf so einen Platz passen würde… Also suche ich halt weiter nach „meinem“ Einsiedler Bauernhof.


21.10.2012

Fränkische Schweiz – Walberla… Tag der offenen Brennereien 2012

Wir sind rund ums Walberla unterwegs.. Alle Brennereien haben heute geöffnet..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ewig viele Leute sind unterwegs zu 15 Brennereien und 3 Brauereien. Alle Gasthäuser sind überfüllt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Edelbrennerei Kern in Schlaifhausen, eine der Brennereien.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Da wird probiert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vorbei am Schloss von Wiesenthau gehts weiter zur Gaststätte am Bahnhof  in Wiesenthau. Die einzige wo,s noch a Platzerl hat.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Trotz wiedriger Umstände haben wir schliesslich doch wieder den Truck gefunden…


20.10.2012

Fränkische Schweiz

Der Herbst ist da. Es nebelt und ist ganz schön kühl.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei dem Wetter ist endlich mal Zeit das neue, mobile Wohnprojekt zu planen..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachmittag kommen die Fränkischen Free Living Womos zusammen..A Seidla am Lagerfeuer.. Was gibts schöneres?


19.10.2012

Nürnberg – Fränkische Schweiz

Erstmal einen Besuch auf der Baustelle beim König von Brand machen… Der Tiny House Bau geht ja gut voran.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ok. Genug Zeit bei der Baustelle verbracht. Auf gehts in die Fränkische Schweiz. Einmal ein wunderschöner Aussichtsplatz an der Abfahrt vom Hetzleser Berg……………….

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…………..und einmal vom Kasberg Richtung Forchheim.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Heute ist es ein muss, eine Wanderung zu machen. „Indian Summer“ bei Kirchehrenbach.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zusammen mit Christine gehts zu einem Aussichtspunkt hoch über Kirchehrenbach.


18.10.2012

Nürnberg – Düsseldorf – Nürnberg

In einer Boeing 737 fliege ich heute nach Düsseldorf..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kaum bin ich in Düsseldorf gelandet, ist wieder alles anders. Die Mail, das der Termin abgesagt ist, hat mich nicht erreicht…. Ok.. Ich kann wieder heimfliegen….. in 7 Stunden geht der nächste Flug gen Nürnberg..Also wo war nochmal die Aussichtsterasse? 2,20.- Eintritt für die Düsseldorfer Aussichtsterasse.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So kann man einen Tag  rumbringen…Zwischen etlichen Airplane Spottern auch mal Flieger anschauen..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ist schon interessant , wieviele verschiedene Flieger an so einem Tag abfliegen. Bei mir gehts um 17 Uhr  wieder zurück gen Nürnberg… Tschüss Düsseldorf..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Zuhause“ schnappe ich mir meinem MAN und fahre raus in die Fränkische Schweiz zu meinem „Lieblings Stellplatz“. Intenet an und die erste viertel Million an Besucher auf meiner privaten Webseite ist geknackt..Herzlichen Dank an all die treuen Leser. Ist irgentwie schon Irre.. Eine viertel Million Aufrufe der Hauptseite nur für jonsonglobetrotter.de….


17.10.2012

…………..noch immer unterwegs nach …und über…..wieder zurück nach Nürnberg. Spezial Projekt Transport in Progress….

Zumindest der Sonnenaufgang verspricht einen schönen Tag.. Aber irgentwie ist der Wurm heute drin..

Wie war der Song? Tage wie dieser…Eins ist sicher… Mein Laster ist zu Klein und gleichzeitig viel zu Gross,  je nach dem wie MAN es sieht…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

………..Desswegen ist er ja auch zu verkaufen…Gegen was „kleineres“ und doch soooo viel grösser….??? Kommt Zeit , kommt Auflösung..


16.10.2012

Nürnberg – Hilpoltstein und dann Abends weiter nach ……………?

Der MAN darf mal wieder auf dem Highway rollen…Freie Fahrt für freie Bürger..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einmal im Monat ist Wohnungs Service angesagt…. Wasser in grösserer Menge Tanken, vor allem solange die Wasserhähne noch nicht zugefroren oder abgestellt sind. Toiletten Service.. Brennholz aufladen / umladen. Wohnungsputz..Ein perfekter Platz dafür das alles einmal in Ruhe zu machen, ist der Womoplatz mit Ver- und Entsorgung am Rothsee. Kein anderes Womo ist mehr da.. Niemand der drängelt.. Perfekt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dafür stehe ich dann am Kanal in Hilpoltstein auch alleine.. Die Wohnmobil Saison ist wohl langsam aber sicher für die meisten Plastefahrer beendet.. Für mich geht jetzt die Saison der freien Stellplatzauswahl ( sofern überhaupt vorhanden )  an. Mit meinem qualmenden Holzofen bin ich auch nicht so der Freund von kuschelnden Nachbar -Womos..Erst ganz nah nebenan Parken und dann meckern, das mein Ofen qualmt…Jaja.. Da stehe ich lieber ohne Nachbarn in der Pampa rum. Nur gibts in der Pampa leider keinen 220V Stromanschluss.. Der wäre die nächsten dunklen „solarkritischen“ Monate schon nicht schlecht. Einen Stromgenerator mitnehmen wäre ja die Lösung, aber auf das Geratter vom einem Generator habe ich keine Lust.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seltsam.. Der Rothsee ist fast abgelassen..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

………………..und wie immer, wenns gerade schön gemütlich am knisternden Holzfeuer ist , wird alles anders. So ein Handy kann einen den Abend ganz schön versauen… Brumm brumm.. Der MAN läuft und los gehts nach……….? Wie immer halt..


15.10.2012

Nürnberg

Auf meinem Stellplatz im Industriegebiet gehts heute ab 6 Uhr hoch her..In der Firma nebenan quält jemand den Gabelstapler bis ins Nirvana..In Ruhe Ausschlafen oder Frühstücken , unmöglich..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schnappe ich mir mein Frühstück halt und setzte mich in den Marienberg Park.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

An einigen Firmen sieht mal die aktuellen Spritpreise schon auf dem Firmenparkplatz….Naja. Parkplatz benötigen die Tretroller wesentlich weniger.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich muss noch beim “ Tiny House“ Bauprojekt vorbeischauen…Langsam aber sicher gehts voran.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schön wenn man den Bauherren von der Arbeit abhalten kann..


14.10.2012

Igensdorf – Nürnberg

Noch immer habe ich nach Fünf Monaten keine Ahnung ob ich jetzt Jobmässig in Nürnberg bleiben kann oder ob es woanders hingeht, oder aber alles wieder anders wird. Wie immer halt. Nix genaues weiß MAN net…. Desswegen habe ich auch noch keinen festen Stellplatz mieten können.. Plage ich mich halt weiter auf der Strasse ab..Der Wohnmobilstellplatz an der Kilianstrasse ist zwar für grosse Wohnmobile ohne Probleme geeignet, …………………….

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

………………aber in der Einfahrt  ist Durchfahrt verboten für mehr als 5 Tonnen..Das Schild Übernachtungsplatz müsste abgeändert werden… Wohnmobilstellplatz  nur für Kleinwagen, die nicht zum „Übernachten“ geeignet sind..So ein Blödsinn…Da war wieder der Beamtenunfug am Werk..

Ich werde der Stadt Nürnberg mal einen Brief schreiben… Unfug sowas..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenigstens gibts einen Platz für meinen MAN bei Trucker Kollegen..Der “ Närmberch“ Volvo von der Spedition Kistner könnte mir gefallen… Meinen BDF Koffer drauf und los gehts..Volvo oder Scania waren schon immer meine Favoriten als Truck..

BDF Volvo Spedition Kistner Nürnberg


13.10.2012

Kasberg – Igensdorf

Wir starten heute von Igensdorf aus auf dem „Fünf Seidla Steig“.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wendepunkt der langen Wanderung ist Thuisbrunn. Gute Kondition ( so oder so…? )  ist für diese Wanderung erforderlich..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


12.10.2012

Schleifhausen – Kasberg

Ein trüber Herbstmorgen.. Wir sind auf “ Wanderschaft“ gen Gräfenberg. Kaum in Gräfenberg angekommen, fängts auch schon an,  zu schütten. Also retten wir uns ins Friedmann,s Bräustübl.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dort gibts gutes Fränkisches Bier.. „Brauerei Friedmann“.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mittagessen im Friedmann,s Bräustübl. Alles frisch zubereitet.. Lecker..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dann machen wir uns wieder auf den “ Fünf Seidla Steig“ . Ein Wanderweg der die Brauereien der Region auf 18 Kilometer Länge verbindet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schöne Häuser in Gräfenberg.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Uff… geschafft.. Bei dem Regenwetter und Kälte wieder zurück am MAN.


11.10.2012

Nürnberg – Schleifhausen

Nach der Arbeit gehts raus aus der Stadt. Logisch, bei dem schönen Wetter.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Erstmal zu meinem Lieblings Ausblick auf Leutenbach vom Rodenstein. Im Schatten ists echt kalt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiter geht die Wanderung nach Schlaifhausen am südlichen Hang der Ehrenbürg gelegen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier gibts noch so richtig traditionelle Fränkische Gasthäuser wie das Gasthaus Groder…

Gasthaus Kroder Schleifhausen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein lustiger Gartenzaun in Schlaifhausen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Weg ist das Ziel..Eine Menge Kilometer heute, per Pedes , zurück zum MAN.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Traumhafte Ausblicke am Wegesrand.. Fränkischer “ Indian Summer“.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unser Hide away Stellplatz für diese Nacht.. Mitten in der Natur.


10.10.2012

Nürnberg – hinter den Kulissen der Stadt.

Auf der Suche nach einer „neuen Heimat“…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es geht nichts über ein Natur Kleinod mitten in der City..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schön Zentral gelegen.. Ruhig… Ok. Die Gebäude bisschen Baufällig… Doch wer braucht schon Gebäude wenn es so viel Platz nebenan gibt? Ein ideales Gelände für jede Art von Laster parken und Free Living.  16 Hektar Fläche….Das sollte für mich ausreichend sein. Aber der Vermieter….. Nur als ganzes zu Vermieten… Grrrrr…


09.10.2012

Fränkische Schweiz – Nürnberg

Der Tag fängt echt übel an… Nebel.. Kalt . Windig. Brrr…. Wenigstens macht der Ofen die Bude so richtig warm.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf der Suche nach einem vernünftigen Winterstellplatz schaue ich auch am Segelflugplatz Lauf Lillinghof vorbei… Bei dem Wetter ist nix los.. Kein Wunder. In der Nähe von Lillinghof ist ein Campingplatz… Neeneenee.. So,n Fahrzeug kommt bei uns net aufn Platz.. Macht ja alles kaputt..Danke aber auch… Der Campingplatz wäre ,Spiessertechnisch gesehen, eh nicht mein Ding gewesen..

Also suche ich halt weiter nach einem Bauernhof oder ähnlichem, wo ich einen Platz zum Parken in der Natur und einen Stromanschluss habe..Wer kennt so einen Platz im Nürnberger Norden ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und wenns denn wirklich keinen festen Platz gibt, dann ists mir auch egal.. Dann kann ich mir gleich einen „vernünftigen“ Sattelzug kaufen..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Genau so sollte es perfekt sein.. Scania Hauber mit einem schönen Wohnauflieger..Auf meinen normalen Stellplätzen hätte ich mit so einem Gespann keine Parkplatz Probleme. Das würde überall passen…Mal überlegen…. Ach ja..Habe ichs schon erwähnt ? . Mein MAN ist komplett zu verkaufen… Hihi..

Zeit für was neues….


08.10.2012

Fränkische Schweiz

Getreu dem Motto: Hör auf damit… Du kommst noch in „Teufels Küche“ ! Genau da bin ich jetzt… Ein superschöner Platz mitten im Wald.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der „Teufelstisch“ bei Igensdorf.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Gipfel vom Eberhardsberg. „Teufels Wohnzimmer“..Alles zwischen Igensdorf  und Gräfenberg.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine lange Wanderung macht Hungrig und Dustig. Die Rettung ist Nah.. „Linden Bräu“ in Gräfenberg hat auch Montags geöffnet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So sehen vernünftige Wegschilder in Franken aus..“ Klosterbrauerei Weissenohe“ liegt auf dem Heimweg..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…………..und dann gehts zum „König von Brand“. Der Rohbau seines „Tiny house“ steht schon fast fertig da.


07.10.2012

Eichstädter Alb – Fränkische Schweiz

Es schüttet ohne Pause…. Da fängt der Tag doch perfekt vor dem Ofen im Liegestuhl an..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kein Mensch weit und breit…Es ist kalt geworden…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachmittags lacht sogar die Sonne durchs Blätterdach.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Römerkastell Pfünz bei Eichstädt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Tag endet auf meinem Lieblingsplatz in der Fränkischen Schweiz…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ohne Mampf kein Kampf…. Da es ja irgentwie schon fast Winter ist, kann ich meinen Ofen einmal so richtig anheizen.. Das langt für „Jonsons Spezial Pizza“… Alufolie auf die Herdplatte.. Pizzastück drauflegen. Bratpfanne drüber. 8 Minuten warten… Fertig..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

………….und das ganze bei der Aussicht…………. Aufs Bild klicken und schon läuft das Video!