Jonson on Tour

Archive for Juli, 2012

30.07.2012

Nürnberger Umland – Burg Hohenneuffen

Ich bin auf Tour gen Stuttgart.. Doch erst kommt das Vergnügen. Dann die Arbeit.. Also gehts hoch zum Hesselberg. Mit 689 Metern der höchste Punkt Mittelfrankens.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Hesselberg bietet einen traumhaften Ausblick.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Rundwanderweg führt immer am Grat entlang, einmal rund um den Hesselberg.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiter geht die Tour in die historische Altstadt von Nördlingen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei Neresheim gibt es wieder einen wunderbaren Platz an der Strecke.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Segelflugplatz Donzdorf ist tote Hose unter der Woche..Dafür geht nebenan bei den Modellfliegern am Messelstein prächtig was. Dort wird an der Startrampe der Drachen- und Gleitschirmflieger geflogen. Bei dem starken Westwind und der Sonneneinstrahlung steigts hier mit sicherlich 5m/sekunde..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fox. Vollacro Segelflugzeug..Ich denke, sowas sollte man nicht nur im Orginal fliegen, sondern auch als Modell.. Wahnsinn wie der Fox hier im Hangwind Fliegt.. Überflüge mit 270 km/h. Wie das Orginal. Sowas brauche ich auch..


29.07.2012

Nürnberger Umland

Bei der unglaublichen Hitze bleiben wir lieber im Schatten auf dem Waldparkplatz stehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir unternehmen eine Wanderung zum Faberschloss in Schwarzenbruck.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rund um Schwarzenbruck ist schon eine landschaftlich tolle Wanderecke.


28.07.2012

Nürnberger Umland

Wir parken wieder bei der schwülen Hitze auf dem Waldparkplatz..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beim Aufstehen der Schock…Der ganze Parkplatz ist voll mit Mercedes Sprinter.. 9 Fahrzeuge. Alles unterschiedliche Kennzeichen. .Unmengen Menschen.. Wir haben niemanden kommen  hören, in der Nacht..Nicht schon wieder Zigeuner wie in Schwaig..Seltsame Menschen schleichen um die Sprinter… Hängende Köpfe..Totenstille. Seltsame , alt anmutende Klamotten . Wir sagen Hallo… Schweigen..Staunende Blicke..Es gibt Menschen , die können reden??..Später erfahren wir , es ist eine Christliche Gemeinschaft. Niemand redet, mit uns schon garnicht..Seltsam, seltsam..  Egal… Jeder soll Glauben was und wie er will.. Die Truppe hier macht wenigstens keinen Krach und Müll und der Parkplatz ist schliesslich für alle da..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

……………..Wir geniessen jedenfalls den Tag im Wald und radeln von einem Regenschauer zum nächsten, entlang der Schwarzach.


27.07.2012

Wien – Nürnberg

Heute gehts mit dem Fliegen erst am Nachmittag los. Bummel ich am Flughafen Wien durch die Terminals.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Air China Airbus A 340 am Skylink.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der neue Wiener Skylink.


26.07.2012

Nürnberg ………..in the Air..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bunte Vögel auf dem Weg durch Europa. Skywork Dornier 328 Turboprop und die Red Bull DC 6 in Wien.


25.07.2012

Nürnberger Umland – Nürnberg Downtown.

Nach einem abendlichen Mosquito Massenmordversuch habe ich dann wegen der puren Masse an Überlebenden dann doch noch die Flucht ins „Freie“ ergriffen. Der Ausblick auf dem neuen Schlafplatz ist eh viel schöner und ein bisschen Luftzug gibts auch dazu..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Heute habe ich wieder einmal einen Termin mit dem Fernsehen..Diesmal mit dem ZDF..Es geht aufwärts…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Geplante vorbesprechung auf dem Truckstop Tennenlohe mit dem ZDF Regisseur der auf  Tour von Mainz nach München ist.. Was, wann, wie, wielange, warum und ob überhaupt..Das sieht alles gut aus.. 30 Minuten Sendezeit sind geplant für die Doku „37 Grad“,  immer direkt im Anschluss  nach den Nachrichten um 21:45 mit Marietta Slomka. Sendetermin im März 2013. Der dritte Profi Film ist im entstehen. We will see.. Jetzt gibt es eine Menge zu Regeln..Locations finden, Kollegen anhauen, Ideenscript erstellen usw.. Evtl. dieses Mal auch wieder mit so tollen Flugaufnahmen wie bei“ La Vita“ vom  BR.


24.07.2012

Forchheim – Burg Feuerstein – Nürnberger Umland

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Tag auf dem Flugplatz Burg Feuerstein.. Thermisch ist leider wenig los.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Naja. Es ist wie immer.. Fliegen heisst warten..Warten auf die Paxe, warten auf den Slot, warten auf den ( Schlepp)Flieger, warten auf die Thermik. Aber die Flugschule fliegt eisern in der Hitze Ihre Platzrunden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In der prallen Sonne ist es heute wieder unerträglich im Laster. Desswegen suche ich mir einen ruhigen Platz Richtung Nürnberg. Da geht aber leider auch nicht viel mit Schatten.. Dafür gibts Mosquitos in Millionen Anzahl… Grrr…Kein Lüftchen regt sich. 34 Grad  im Aufbau, plus geschätzte 1,7 Millionen Mosquitos.


23.07.2012

Forchheim

Endlich richtiges Sommerwetter.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zusammen mit Rebecca und Kai mache ich eine Wanderung rund um die Ehrenbürg.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abends füllt sich der „Lagerplatz“.

 


22.07.2012

Nürnberg Airport – Forchheim

Der Tag fängt mit einer Radtour zum Biergarten Bruckkanal an..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So sieht eine richtige Fränkische Mahlzeit aus… Schäuferla mit Kloss und ein dunkles Bier.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück gehts durchs Schwarzachtal.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine landschaftlich tolle Strecke.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Christine muss ja morgen wieder in München Arbeiten und macht sich wieder auf den „Heimweg „nach München. Ich habe noch bisschen Freizeit. Also auf in die Fränkische Schweiz zu einem der vielen tollen Schlafplätze hier in der Gegend.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Achja.. Ich suche noch immer einen DC 3 Rumpf  oder ganzen Flieger zum Kaufen für ein Projekt..

 


21.07.2012

Nürnberg Airport

Ich bin unterwegs nach Rimmini.. Südlich der Alpen sind etliche Gewitter auf unserem Flugweg.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit Hilfe des Wetterradar lassen sich die Gewitter jedoch einfach umfliegen. Grün auf dem Wetterradar bedeutet eine Menge Regen – kein Problem. Gelb geht noch grade so zum Durchfliegen . Rot.. Zentrum vom Gewitter..Das sollte man auf jeden Fall meiden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…………..und so schlängeln wir uns durch die Gewitterwolken gen Rimmini.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dort ist “ Russischer Grosskampftag“..30 Grossraumjets bringen heute 10000 Russische Gäste nach Rimmini.. Entsprechend ist das Durcheinander am Airport..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir wären eigentlich pünktlich fertig zum Abflug. Doch wo sind unsere Gäste… In den weiten des Italienischen Russischen Boden Durcheinander verschollen. Aber schließlich schafft der Airport doch noch einen Omnibus vom Terminal zum Flieger zu besorgen und es geht  mit allen Gästen an Bord zurück nach Nürnberg.


20.07.2012

Nürnberger Umland

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Wochenend Versorgungsmobil ist da…Christines „Lieferservice“ liefert auch an den Waldparkplatz.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja ist denn schon wieder Herbst?.. Es ist sooooo Kalt.. Ofen an.  Abends gehts auf die „Feuchter Kärwa“..


19.07.2012

Nürnberger Umland

Da der Wetterbericht gestern etwas von 27 Grad erzählt hat, habe ich mich in den Schatten im Wald gestellt. Doch bitte. Wo ist jetzt die Sonne. Stockdunkel ists.. Dunkle Wolken..Aber der Platz im Wald ist trotzdem superschön. Dafür ist der Solarertrag eher mässig.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachmittags klart es ein bisschen auf und los gehts mit dem Fahrrad entlang des alten Kanals Richtung Feucht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine super Radstrecke……..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…………………mit einem der schönsten Biergärten im Nürnberger Umland. “ Zum Brückla“..Treffe mich da mit meinem Freund Jürgen auf a “ Seidla“.


18.07.2012

Florenz – Nürnberg

35 Grad im Schatten.. Wir warten auf „unseren“ Flieger, der aus Wien pünktlich kommt und schauen derweil dem Betrieb auf dem Flughafen Florenz zu..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Über Belgrad sind wir Abends in Wien angekommen. Langsam werden die Aussentemperaturen erträglich. Was es in Deutschland diesen Sommer zu kalt ist, ist es im Süden zu trocken und heiß.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In Wien „wimmelt“ es nur so von Air Berlin Flugzeugen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alle Flieger sind in der Vorbereitung auf Ihren nächsten Flug nach „Hause“, wie wir auch.. Auf nach Nürnberg. Nachtflug in einem sternenklaren Himmel.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das war ein schöner Umlauf.


17.07.2012

Nürnberg – Florenz.  Unterwegs mit dem Flugzeug..

Hilton Florenz. Super. Die Zimmer sind dreimal grösser als meine gesammte Wohnung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sightseeing downtown.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Fluss Arno fliesst durch die Stadt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für mich einer der schönsten Plätze in Europa. Piazza de Michelangelo. Ausblick über Florenz.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unterwegs mit meiner Crew. Jan Henrik, Katrin , und Marion. Eine tolle Crew für diesen Umlauf.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Florenz ist immer eine Reise wert.


16.07.2012

Nürnberg

Heute gibts Kaffee im Stehen draussen. Der Wind pfeift. Es ist Kühl..Smaltalk mit Kai und Rebecca.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dann gehts endlich los zum Airport. Parkplatz organisieren. Crewraum suchen, Besuch auf der Aussichtsterasse, im Aeroclub usw.. .

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


15.07.2012

Forchheim – Nürnberg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es geht nach 15 Jahren weltweitem Arbeiten wieder zurück nach Nürnberg. Ich bin am Flughafen und der Umgebung auf der Suche nach einem Stellplatz für den MAN. Ein paar Plätze in der Nähe sehen gut aus.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abends trudelt noch Kai und Rebecca, mit deren 40 Jahre alten Hanomag , ein.


14.07.2012

Nähe Forchheim

Dauerregen..Ich darf die letzten sechs Themen für die Flight Operation am PC mit einem self learning Programm übers Internet machen. Nochmal fünf Stunden lernen..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

……und schon hats auch aufgehört zu schütten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir wandern rund ums Walberla zum Lindenkeller..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei dem kalten windigen Wetter ist alles hier, wie ausgestorben.


13.07.2012

Bindlacher Berg bei Bayreuth – Forchheim

An einer Quelle im Püttlachtal fülle ich meinen Wassertank wieder auf. Das ist immer eine langwierige Arbeit. 300 Liter Wasser die Treppe hochschleppen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unterwegs im Wiesenttal in der Fränkischen Schweiz.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Stellplatz finden sich gleich “ Freeliving“ Freunde ein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach 8 Wochen Unterricht und Rumsitzen gibts endlich wieder Bewegung. Wanderung über die Ehrenbürg…..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…….zum Rodenstein.


12.07.2012

Berlin – Bindlacher Berg bei Bayreuth

Die theoretische Schulung in Berlin ist beendet..Endlich wieder „On Tour“.. Der MAN brummt gen Nürnberg.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Doch dann kommts….Auf der Autobahn A9 gibts eine Brücke die über die Elbe führt. Dort hat sich ein Unfall ereignet.. Mir ist die Route ja  egal, also runter von der Autobahn und rein in den Mega Umleitungsstau..Mist.. Die Polizei hat die Autobahn gesperrt und alle Fahrzeuge auf eine Nebenstrecke umgeleitet und auch hier geht jetzt absulut garnix mehr..Ich stehe fast 2 Stunden auf der Stelle.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach drei Stunden bin ich in Schleichfahrt wieder zurück auf der A9.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Kleintransporter hat den 40 Tonner in der Baustelle überholt und dabei ist der Kollege wohl nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und tschüss.

Hoffentlich ist dem nix passiert.

Das ewige Ärgerniss für die Trucker.. In Baustellen überholen oft breite Fahrzeuge ,die auf der linken Baustellenspur überhaupt nicht fahren dürfen..


11.07.2012

Schwaig – MUC – Berlin Tegel

Sicherheitstraining.. In Schwaig gibt es die Flugsicherheitsfirma TFC.. Dort haben wir heute unseren „Spass“… Rettungsübung nach einer Wassernotlandung.. Wie müssen wir als Crew das Rettungsfloss, für die Sicherheit unserer Gäste, handhaben ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Schwimmwesten befinden sich unter Ihrem Sitz“…. ………..Jetzt nicht mehr?…..Naja!.. Das sind natürlich Demowesten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch Unterwasser gibts einiges zu beachten…. Auf keinen Fall tief einatmen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Darf  ich vorstellen… Die neue UFO Crew…. Neee… Auf die Notrutsche darf man nur mit speziellen Klamotten wegen unserer eigenen Sicherheit bei der Übung..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

David beim Notausstieg aus dem Cockpitfenster.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

……………und Jump…In die Rutsche… Im Notfall soll ein Flugzeug über die Rutschen in 90 Sekunden Evakuiert werden können.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es brennt…. Rauch im Rumpf…Der Trainer gibt Anweisungen..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ausgerüstet mit Taschenlampe und einer Schutzmaske die für 15 Minuten Sauerstoff bereit hält, kann ein Feuer von der Besatzung in der rauchgefüllten Kabine mit den zur Verfügung stehenden Feuerlöschern bekämpft werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein spannender Tag in der Sicherheitsschulung…….Poch poch…Auf das wir das niemals in der weiteren Fliegerzeit brauchen werden.

Byby MUC..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Kollegen fliegen uns zurück nach Berlin Tegel mit der Boeing 737 ..


10.07.2012

Berlin Tegel – MUC – Schwaig

Noch immer Unterricht im Headquarter..Aber was sein muss………

Nachmittags gehts zu einem “ Ausflug“ mit der Linien Boeing 737 nach München.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

50 Minuten Flugzeit nach München.. Mit dem Crew Shuttle gehts zum Crewhotel nach Schwaig… Das hatte ich in 30 Jahren Fliegerei auch noch nie… 200 Meter von “ zuhause“ im Hotel schlafen…Naja. Der MAN steht ja in Berlin..Wenigstens kann ich meine Post im Hof abholen… Endgeil. Mit der Boeing zum Postabholen..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Schwaiger „Nachbarn“ sitzen wie eh und je vor Ade,s neuer Maschinen Halle und geniessen ein Feierabendbier… Ja wo kommst Du denn her?… Ich bin heute mitm Flieger aus Berlin da..Ja cool eh..Schlafe heute vorn im Hotel…. Ja des gibts ja garnet…  Wo isn Dei Truck ?.. Steht no in Berlin..

Ist schon irgentwie seltsam „daheim“ im Hotel zu schlafen…Aber im Hof habe ich einfach kein Bett mehr..


09.07.2012

Berlin Tegel

Nach acht Wochen für das Typerating lernen, sind wir heute zum ersten mal am Flieger. Bodenschulung.. Noch nix mit Fliegen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Da strahlt das „Typeratingteam“. Eycke, David, Bettina und ich. Wir haben zusammen die letzten acht Wochen eine Menge Theoriekram und 40 Flugstunden auf dem Simulator in  Wien  absolviert..So langsam wirds ernst.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rundgang und Aussencheck an der Dash.  Was muss wie aussehen, damit es vor dem  Flug gecheckt und damit sicher ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Erstes Platznehmen im Cockpit..Noch eine Woche lang steht Theorie und Sicherheitsunterweisungen auf dem Plan.  Dann erst kommt der erste Flug für mich mit der Dash ab Nürnberg.


08.07.2012

Berlin – Tegel

Ich sehe mir mal das Betriebschaos in Tegel an..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eigentlich siehts im Terminal aus wie immer…Voll mit Fluggästen.. Es wird echt Zeit das der neue Berliner Platz in Betrieb geht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Von Tegel aus gehts weiter mit dem Fahrrad zur Spree………….

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…………und nach Charlottenburg.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachmittags bin ich wieder an „meinem Platz“.. Nach einer Woche hier neben der Betonmauer habe ich mich schon eingelebt..Der Ausblick könnte schöner sein. Dafür ist der Arbeitsweg nur 5 Minuten zum Laufen. Für insgesammt 2 Wochen geht so ein „Notplatz“ im Industriegebiet schon mal..Aber ich war jetzt die gesammte Schulungszeit in Berlin und Wien auf  solchen “ Notplätzen“.. Immer in der prallen Sonne auf der “ Betonplatte“ geparkt. Wird Zeit das ich am kommenden Freitag nach dem Ende der Schulung wieder nach Nürnberg, und meine schönen Plätze in der Natur, fahren kann.


07.07.2012

Berlin . Ich gondel mit dem Fahrrad einmal rund um Tegel. Die Kollegen fliegen mit der Dash vorbei.

Noch eine Woche Schulung bei Air Berlin und dann darf  ich auch… Langsam wirds auch Zeit..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach einem totalem Computer Fuck up mit meinem alten Laptop, ist das heute der ideale Tag um den neuen PC ans Laufen zu bringen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schon schön, wenn nach der ersten Installation gleich mal 97 Updates von selber stundenlang Hochladen. Ja bitte gehts noch? Das braucht eigentlich niemand.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich kann Menschen verstehen die Ihren Laptop aus dem 20. Stock eines Hochhauses werfen oder mit dem Laster drüberfahren..Kaum ist alles fertig schaltet sich der Laptop wieder ab und fährt selber wieder hoch..und das gleich ein paarmal hintereinander… Man oh man.. Naja.. Jetzt geht wenigstens alles vernünftig.