Jonson on Tour

Archive for April, 2012

29.04.2012

Hamburg

6:05  Queen Elizabeth 2 wirft mich mit einem Mega Drucklufthorn und Töööööööt aus dem Bett..Hat Hamburg eigentlich eine Feinstaubzone?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit der Fähre fahre ich in die Stadt.. Die Queen Elizabeth hat am neuen Cruise Center festgemacht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der neue Cruise Center ist noch eine Baustelle.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hamburg – Speicherstadt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seemannsmusik an den Landungsbrücken.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eckkneipen in St Pauli.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Heute ist auch noch der City Marathon in Hamburg. Entsprechend ist der Andrang an den Fähren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aber es gibt auch heute ruhige Ecken wie hier im Museumshafen Övelgönne.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wieder „zuhause“ warten Busfans auf mich. Das gibt mit den beiden einen netten Abend ..An dieser Stelle muss ich mich mal bei allen, die mir geschrieben haben und Einladungen ausgesprochen haben , recht herzlich bedanken…. Das fnde ich super… Leider kann ich nicht alle beantworten und vorbeikommen…Auch wenns nicht so aussieht, ist meine Tour hier eine Business Tour und leider schon verplant..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

………..und endlich läuft auch die Queen Elizabeth aus.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das ist schon ein grosser Kasten..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hamburg ist eine Reise wert..


28.04.2012

Hamburg- Burchardkai , Containerterminal.

Ich bin on Tour mit den Hamburger Hafen Linienschiffen. Ein Tagesticket kostet 5,60.- .Freie Fahrt den ganzen Tag . Cool..Das Rockt..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aida luna

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rickmar Rickmers im Historischen Hafen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Boot voller HSV Fans…Lautstark durch den Hafen zum Spiel?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hamburger Sportboothafen. Hier auf einem Boot zu Wohnen hat was..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Ramform Vanguard schwimmt vorbei…Ein Forschungsschiff. 87 x 40 Meter bei 10000 Tonnen..Hubschrauberplattform und U Boot an Bord….Sowas könnte mir auch gefallen…Die machen bestimmt spannende Sachen..


27.04.2012

 

Wischhafen Elbe Fähre – Hamburg  bei Airbus Industrie

Containerschiff Loa fährt zum Hamburger Hafen. Maximal 4043 Container on Board.  267 Meter Lang..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die CSCL Mars gehört zu den grössten Schiffen die den Hamburger Hafen derzeit anlaufen..155470 Tonnen Tragfähigkeit.

14074 Container passen auf das Schiff.  366 Meter lang…und ich habe den Dusel, das ich den Riesen beim Auslaufen sehe…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die CMA CGM Gemini…Läuft aus… Nochmal Glück… Ja gibts sowas…363 Meter Lang. 11388 Container passen drauf.  128550 Tonnen Tragfähigkeit..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Soviel Glück muss man erstmal haben, zwei der grössten Container Schiffe auf einmal zu Gesicht zu bekommen..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Naja. Der Stellplatz ist nicht von schlechten Eltern und nicht so leicht zum Anfahren…3,5 Tonnen gesperrt.. Frei für Anlieger.. Jetzt bin ich Anlieger.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jetzt gehts Schlag auf Schlag…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nebenan .. Beluga 1 startet zurück nach Toulouse.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die MSC Mosambique läuft aus. 299 Meter lang.. 6148 Container passen drauf..54000 Kw Leistung schieben den Pott bei mir vor der Haustüre vorbei..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die BF Caroda läuft ein..862 Container passen drauf..134 Meter Länge..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Graceful Leader läuft mit 6500 Fahrzeugen an Bord aus..200 Meter Lang… knapp 60000 Tonnen schwer.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Advance 2 läuft in den Hamburger Hafen ein..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Sonne geht langsam unter, doch der Hafen schläft nie.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sunset über der Elbe.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…………….und noch jede Menge anderer Schiffe…


26.04.2012

Milseburg , Hohe Rhön – Wischhafen Elbe Fähre gegenüber Glückstadt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es geht über die Autobahn die Kassler Berge hoch..Ist das schön… Ich könnte da mit 100 Sachen hochfahren doch leider ist Überholverbot über 3,5 Tonnen und ein High Performance polnischer Truck zuckelt vor mir die Berge hoch..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schöner Platz kurz vor Buxtehude.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Von Buxtehude bis Stade siehts so aus… Verkehrschaos.. Die Hamburger haben Feierabend..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Toll… Wer zuspät kommt, den bestraft das Leben…Bützfleth Wohnmobilstellplatz..Kein Platz mehr..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenigstens kann ich mal einen Blick auf die Elbe erhaschen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Spätabends finde ich doch noch ein Plätzchen an der Elbfähre nach Glückstadt auf dem südlichen Elbufer bei Wischhafen..Für mein Wohnmobil soll die Überfahrt 18.- kosten…Schaun mer mal morgen wo mich das Leben on Tour die Tage so hinbringt..

Ganz sicher werde ich am 29.4. die Einfahrt der Queen Elizabeth 2 in den Hamburger Hafen direkt am Dock verfolgen..


25.04.2012

Walberla bei Forchheim – Milseburg , Naturpark Hohe Rhön.  Der MAN rennt wieder perfekt..

Der Tag fängt schon gut an… Günter parkt mit seinem Allrad Magirus Free Living Mobil neben mir… Noch so ein Wagenbewohner der Zeit ohne Ende hat. Das dauert bis ich losfahren kann…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Anfahrt zur Hohen Rhön.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf der Wasserkuppe ist schon Flugbetrieb.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei dem steifen Südwind sind auch die Modellflieger am Südhang, gemeinsam mit den Segelfliegern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hau weg den Scheiss…………….und los geht der Spass… So nen Modellflieger könnte ich auch gebrauchen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Naja. ich gehe lieber zu den „grossen“ und mach mal n paar Starts……

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sooooo…. genug sinnlos rumgeflogen und ne Menge Geld verbrannt.. Weiter gehts.. Die Abfahrt von der Wasserkuppe mit Blick nach Norden..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Tag bringt noch weiter Highlights…Die Milseburghütte. Eine ganz tolle Berghütte auf der Milseburg, einem Nachbarberg der Wasserkuppe, hat geöffnet. 30 Minuten Aufstieg zu Fuss vom Parkplatz.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…………….und schon gibts a „Feierabendbier“..

 

 


24.04.2012

Forchheim – Walberla.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Grosser Laster Service. Die Firma Leopold in Forchheim ist ein bekannter Truck Service für alle Marken. .Da gibts noch einen Meister , der sein Fach versteht..Jetzt ist alles wieder auf neuestem Stand und Fitt für die nächsten 50000 Kilometer.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach sechs Stunden im Service fahre ich raus in die Fränkische Schweiz zum Walberla.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach soviel „Stress“ muss ein gutes Abendessen sein..


23.04.2012

Fränkische Schweiz – Forchheim

Der Segelflugplatz Hetzleser Berg liegt einsam da.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dafür ist der Ausblick von der Runway wunderschön

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiter gehts zur Vexierkapelle, gegenüber vom Walberla… Dort ist max 5,5  Tonnen Durchfahrtsverbot….Egal..  Das geht schon…..??

Besser wäre das Schild, gesperrt für Breite grösser 2 Meter…Was eine enge Strasse bis hoch zur Kapelle..und dann nix zum rumdrehen..Rentiert sich trotzdem da hochzufahren und den Ausblick aufs  Walberla zu geniessen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei dem regnerisch ,kaltem Wetter ende ich mit meinem MAN  in Forchheim auf der Sportinsel.. Von dort ists nicht weit in die Stadt zur Brauerei Neder.. Da ja heute Tag des Bieres ist, wird das natürlich auch gebührend gefeiert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Bierpreise sollten  mal andere Brauereien als das Mass der Dinge übernehmen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Irgentwas muss in den “ Seidla“ drinn sein… Nur glückliche Gesichter..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Nachbarn erzählen mir : Wir sidzen schoo seidd 30 Jaarn doo.. Au weia..So lang schaff ich des rumhoggen heude ned..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Na dann Prost… Was a glückliches Leben..


22.04.2012

Feucht – Nürnberg – Fränkische Schweiz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Tag in Nürnberg in „schwieriger  Mission“…..Nachmittags machen wir eine Wanderung um den Wörder See zum Hauptbahnhof..Der Business Tower der Nürnberger Versicherung sticht überall aus dem Nürnberger Stadtbild hervor..

Christine muss morgen ja wieder Arbeiten. Also darf Sie heute zur Abwechslung mal mit dem Regio Zug und Bayern Ticket zurück nach München fahren. Ich bin  ja noch diese Woche in Franken am „abhängen“ und etliche wichtige Dinge am erledigen..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Da mir in Nürnberg einfach zu viele Menschen sind , fahre ich auf meinen Lieblingsplatz am Rande der Fränkischen Schweiz zum Übernachten..Ein toller Platz mit weitem Ausblick und Ruhe…


21.04.2012

Feucht Schwarzenbrunn – Moorenbrunn – Feucht Wohnmobilstellplatz.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Heute sind wir im Schwarzachtal bei Feucht unterwegs.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Durch das Schwarzachtal führt ein schöner Wanderweg.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Teilweise senkrechte Felswände. Ein lohnender Ausflug.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


20.04.2012

Riedenburg – Hilpoltstein – Feucht

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Totale Ruhe am Hafen in Riedenburg.. Der Kanal ist gesperrt bis zum 1.Mai für Wartungsarbeiten..Keine Schiffe. Keine Laster.. Geil. ich habe den Hafen für mich. Gegen Mittag fahre ich los , das Altmühltal entlang bis Kipfenberg. Dort erstmal meinen Wassertank auffüllen..Das dauert..400 Liter per Giesskanne einfüllen. Treppe rauf, Treppe runter..Wasser schleppen. Eine Stunde lang..Das Wasser langt mir dafür wieder einen Monat lang..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Bahnhof Altmühltal hole ich Christine vom Zug ab.. Gemeinsam gehts weiter bis zum Wohnmobilstellplatz Hilpoltstein am Main Donau Kanal. Von dort aus machen wir eine Wanderung rund um den Rothsee.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abends gehts dann nochmal weiter zu einem meiner ehemaligen „Wohnorte“ bei Nürnberg.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Waldparkplatz bei Feucht ist traumhaft gelegen..Die Vögel  zwitschern… Ein Specht hämmert… Was ein schöner Platz.


19.04.2012

Saal/Donau – Gersthofen – Geretsried- Gersthofen- Saal/Donau – Riedenburg..

Heute bin ich auf Trucking Tour mit dem MAN  TGA und dem Natronlauge Auflieger von der Spedition Holzenbecher..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In Geretsried habe ich eine Abladestelle an der ich erstmal eine Probe abgeben muss.. Die Analyse dauert 3 Stunden.. Also auf die Bank in die Sonne setzen und die bezahlte Arbeitszeit geniessen..Erst nach drei Stunden kann ich abladen, was auch nochmal eine Stunde dauert…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Von Geretsried nochmal nach Gersthofen, eine Tankladung voll Natronlauge abholen und Heim nach Saal/Donau. 15 Stunden Arbeitszeit sind vorbei.. Uff… Ach ja.. Die Arbeitswoche ist auch rum. Ich muss ja übernächste Woche nach Hamburg.. Also Fahrzeug wechseln und rein in meinen MAN und raus auf die Bahn Richtung Hamburg…Heute fahre ich noch bis nach Riedenburg im Altmühltal..Das langt heute..


18.04.2012

Saal/Donau – Regensburg – Gersthofen – Saal/Donau,  Salzsäure Trucking powered by Scania.

Ein wunderschöner Sonnenaufgang am Morgen.. Nur schnell in Regensburg 24 Tonnen Salzsäure ausladen. Dann nochmal nach Gersthofen einen Tank voll Laden und heim..Ganz easy

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ganz sooo easy wirds dann doch wieder nicht.. In Gersthofen bin ich um Sekunden zu spät an der Abfüllung.. Ein Kollege muss auch in die Mischstrecke und 24 Tonnen Salzsäüregemisch laden… Mist.. Das heisst eine Stunde warten.

 

 

 

 

 

 


17.04.2012

Langquaid – Saal/Donau – Gersthofen – Trostberg – Gersthofen – Saal……Uff 600 Kilometer Salzsäure Trucking

Wer sich zzt über seine Tankrechnung aufregt soll mal unsere anschauen…….und da geht noch viel mehr rein.. So fängt der Tag ja schonmal gut an..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fahren , fahren, fahren….

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Um 17 Uhr komme ich an der Allianz Arena vorbei… Stau in alle Richtungen..  AC Mailand und FC Bayern München Fahnen auf der Autobahn… Ja, is klar… Champions Leage Halbfinale ist hier  in drei Stunden.


16.04.2012

München – Dingolfing – Langquaid.

Der Tag fängt mit einer Pilatus Porter an…F GKIA… Auf dem Weg von Bruchsaal nach Krems im Regenwetter..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Abholservice“ direkt an der „Wohnung“. So ist Fliegen geil..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zzt  wird diese Porter geflogen von Norbert Tillmann… Mein vorgeschriebener Jahresceckflug für die Pilatus Porter steht an. Da Norbert auch Checker dafür ist, hat er einen stopover in Dingolfing für mich eingelegt..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die zwei alten Pilatus Porter Haudegen…Wir kennen uns schon seit 20 Jahren und treffen uns mit Porter immer mal wieder irgentwo auf der Welt..Da stehen 20000 Flugstunden, mit sicherlich mehr als 30000 Porter Landungen zusammen…Wir beide haben wahrscheinlich die meisten verschiedenen Porter geflogen, die überhaupt weltweit Fliegen..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Höchstes Wetter… Crosswind…Plus 3 Grad im Dauerregen.. Basis bei 1000 Fuss .. Übel übel ..Aber was muss , das muss..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rum um die Autobahnausfahrt Dingolfing Ost.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Baseturn.. 30 Knoten Wind aus Nord…Was n bescheidenes Wetter..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Low level Downwind mit 20 Grad Vorhaltewinkel…Hier oben blästs so richtig übel aus Nord… So kurven wir einige mal um den Flugplatz.. Dann auf zum Kaffeeplausch bei mir Zuhause… Die neuesten Storries aus der Pilatus Welt werden ausgetauscht..Alle notwendigen Papiere für das Luftfahrt Bundesamt ausgefüllt.. Am PC noch ein  Wettercheck gemacht…Naja.. Schönes Flugwetter sieht anders aus..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…………….und tschüss Norbert…. Guten Flug nach Krems.. Bis zum nächsten Mal auf irgenteinem Platz mit einer Porter..


15.04.2012

Kloster Andechs Treffen 2012

Schön wars, auch wenn sich das Wetter dieses Jahr eher von der feuchten Seite gezeigt hat..Tschüss Andechs..

Bis zum 12. Kloster Andechs Treffen am Wochenende nach Ostern in 2013..oder??

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

………..und los gehts zurück ins „normale „Leben…Doch wie es halt immer so ist, ergibt sich während des Tages immer eine neue Option.. Also anstatt nach Saal zu fahren, ende ich heute in München und muss morgen weiter nach Dingolfing zum Flugplatz..Öfters mal was neues. Gut das die Wohnung Räder hat.


14.04.2012

Kloster Andechs Treffen 2012

Impressionen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Hightech Heli HD CAM im Einsatz mit offizieller Flug- und Filmgenehmigung vom Kloster.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Pater unterwegs mit der Pferdekutsche über den Platz für die Fahrzeugweihe.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jedes Fahrzeug auf dem Gelände wird geweiht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weltreise Profis im Einsatz an der Grillfront…Ich Glaube, das Üben wir nochmal….

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Organisator des 11. Kloster Andechs Treffen  , Schteffl, bekommt von Jasmin ein kleines Dankeschön der Teilnehmer überreicht..

Im „Säckchen“ ist eine schöne Summe zusammengekommen die das Kloster Andechs als Spende erhält. Ganz ausdrücklich möchte ich hier im Namen aller Teilnehmer Schteffl, für die Organisation und dem Kloster Andechs für die Gastfreundschaft danken…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bilder von den meisten anwesenden Fahrzeugen gibts hier in meinem Forum unter Treffen/Termine.

Viel Spass beim anschauen.


13.04.2012

Kloster Andechs Treffen 2012

Impressionen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


12.04.2012

Kloster Andechs Treffen 2012

Langsam füllt sich der Platz vor dem Kloster mit selbstgebauten Wohnmobilen.

Düdo 508 er aus Lichtenfels.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

DB 710 aus Norddeutschland.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ehemaliger Polizeibus O 302 aus Stuttgart

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Relaxen vor einem schönen Mercedes Vario mit GFK Eigenbau Kabine.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Katzenbändigerin kommt mit Ihrer 12 Tonnen SchmuseKATze.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Top Restaurierter VW Bulli T2 mit Porsche Motor.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

MAN LE 220 4×4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unimog U 1300

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mercedes 319 Hymer Mobil

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der älteste noch angemeldete Hymer Deutschlands auf Mercedes 508 Basis.


11.04.2012

München- Gersthofen- Saal/Donau – Kloster Andechs.

Salzsäuretrucking.. Heute gehts leer in München los..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Christine ist ein neuer Scania Fan… Soooo schön der Scania… Jaja… Ich kaufe auch einen für uns…Bin ja schon am suchen..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einmal Gersthofen, Laden. Dann auf zur Raffinerie in Münchsmünster..21 Tonnen Salzsäure abladen… Feierabend. Das war ein kurzer Tag oder auch ganz kurze Arbeitswoche… Jippi… Wochenende..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit meinem MAN fahre ich zum „Graddlertreffen“ nach Andechs..Die ersten „Graddler“ sind schon seit Tagen hier und verbringen hier wahrscheinlich Ihren kostengünstigen Urlaub…Parkplatz umsonst. Treffen umsonst..Essen und Bier haben eh alle dabei..So kann man Geld sparen. Am Samstag ist Fahrzeugweihe vom Kloster..Das Treffen geht bis Sonntag..


10.04.2012

Saal/Donau – Regensburg – Gersthofen – Trostberg – München…. Powered by Scania.

Salzsäure Transport .. Heute wieder unterwegs mit dem Scania der Gefahrgutspedition Holzenbecher aus Saal/Donau.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Frühmorgens gehts los gen Regensburg… Ausladen in einem Milchwerk.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dann “  Fernverkehrstour“ mit Tankeinlage…So macht tanken Spass… Ich tanke, andere zahlen..Aber der Scania braucht halt auch mal bisschen Diesel..


09.04.2012

Riedenburg – Kelheim – Saal/Donau

Uns verschlägts heute aufs Wasser…Mit dem Schiff fahren wir durch den Donaudurchbruch zum Kloster Weltenburg.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es herscht reger Schiffsverkehr auf der 6 Kilometer langen Strecke.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Trotz kaltem Wind machen es wir uns auf dem Oberdeck gemütlich. Die Felsen, teilweise über 100 Meter hoch kommen doch ganzschön Nahe. An der schmälsten Stelle ist der Donaudurchbruch ja nur 80 Meter breit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kloster Weltenburg in Sicht… Die älteste Bierbrauerei der Welt..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wieder zurück in Kelheim fahre ich Christine zum Zug nach Saal/ Donau… Sie muss ja irgentwie wieder Heim, nach München, da ich ja hier in Saal bleibe. Ich darf morgen wieder Salzsäure mit dem Scania fahren..


08.04.2012

Walberla – Riedenburg am Main Donau Kanal.

Ostersonntag…. Wir machen eine Tour mit unserem MAN 19 272 durch die Fränkische Schweiz…Auf nach Egloffstein im Trubachtal.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiter durchs Trubachtal bis in die Hersbrucker Schweiz. Besuch auf der Burg Hohenstein. 1,50.- Eintritt pro Person zum Erhalt der Burg.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Burg Hohenstein thront malerisch gelegen auf Felsen und überblickt den fränkisch – oberpfälzischen Jura.  Mit 634 m Höhe ist das der höchste bewohnte Punkt in Mittelfranken.

So eine „Aufstieg“ zur Burg Hohenstein macht hungrig und durstig. Im Burgwächter gibts Fränkisches Schäuferla und a Seidla Kulmbacher Schwarzbier..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…….und weiter gehts…Ins Altmühltal.  Berching , Beilngries, Dietfurt. Abends finden wir im Industriegebiet bei Riedenburg am Main Donau Kanal einen ruhigen Schlafplatz.


07.04.2012

Baunach – Kirchehrenbach ( Walberla )

Vom Womostellplatz in Baunach fahren wir zum Berg der Franken, dem Walberla.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

………und los gehts… Wanderung rund der Ehrenbürg mit Walberla und Rodenstein. Der Osthang am Walberla.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Westhang am Walberla. Im Hintergrund der Rodenstein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach etlichen hunderten Höhenmetern haben wir beide echt Durst… In der Gaststätte zum Walberla in Kirchehrenbach gibts für mich a “ Zwickel“… Hmmm.. Lecker..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kaum sind wir wieder daheim kommt Florian auf a Bier vorbei und wir quatschen übers Fliegen..


06.04.2012

Hohe Rhön – Baunach Wohnmobilstellplatz

Nebel am Hochrhönring…. Sichtweite keine 30 Meter… Langsam fahre ich Richtung Schwarzes Moor… Die Autofahrer die mir mit 80 km/h entgegenfliegen bekommen ganz grosse Augen… Ups.. Hinderniss auf der Strasse. Zu spät.. Grade noch vorbeigekommen und zack… Der nächste  PKW Volldepp im Tiefflug .  Haben die Tiefflugradar?..Fahrt ruhig wie die letzten Deppen bei der Sichtweite…Ihr habt ja alle das ewige Leben..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir schaffens ohne Chrash bis zum Parkplatz Schwarzes Moor… Klasse Stimmung im Moor bei dem Nebel..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Totenstille…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Moor ist es kalt und nass…. Wie wahr..Weiter geht es, zurück Richtung Franken.. Der Zeilberg bei Maroldsweisach bringt eine Pause.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abends quetschen wir uns noch zwischen die „Joghurtbecher“ am Wohnmobilstellplatz Baunach..